Zum Inhalt springen
Eine Gruppe von Jugendlichen springt in die Höhe und wirft dabei Zeitungsaritkel fröhlich in die Luft.

aha Jugendteam


42 Jugendliche aus ganz Vorarlberg sind aktuell im aha Jugendteam aktiv. Schreiben, moderieren, filmen, fotografieren, designen, posten oder mitdiskutieren – das sind ihre Einsatzgebiete.

Du willst im aha mitmischen …

… und Teil vom aha Jugendteam sein? Erfahre HIER mehr über deine Mitmach-Möglichkeiten und melde dich mit einem Klick an!

aha Jugendteam 2019/20

Esma Alkis

Lucas Ammann

Leon Ausserer

Luna Bas

 

Anton Beer

Helena Böttner

Eline Bröll

Jan Dobler

Constantin Eberle

Lisa Ender

Jorunn Sophia Felder

Elena Fenkart

 

Angela Feuerstein

Lara Freitas

Lina Goldner

Selina Götz

Luca Greinecker

Ibrahem Hamshari

Lukas Keiler

Stella Kleinekathöfer

 

Dave Kock

Sandra Kraxner-Holzer

Patrick Lingenhel

Simone Lins

Emelie Mahmud

Philipp Monz

Noreen Mughal

Selina Nenning

Furkan Özgan

Sophia Rädler

Laura Reischle

Noah Robl

Cosima Rudigier

Elena Sailer

Emanuelle Schwendinger

Lisa Stenech

Magdalena Stocker

Anika Vallaster

Yvonne Waldner

Leah Walter

Maximilian Walter

Samuel Willi

ESK-MentorInnen

Die ESK (Europäischer Solidaritätskorps)-MentorInnen aus Vorarlberg sind ehemalige Freiwillige, die bereits selber Erfahrungen mit dem ESK-Freiwilligendienst oder EFD (Europäischen Freiwilligendienst) gemacht haben. Sie unterstützen und begleiten die Freiwilligen in Vorarlberg ehrenamtlich in ihrer Freizeit. So erhalten die Freiwilligen die Möglichkeit, Vorarlbergs Kultur noch besser kennen zu lernen und neue Kontakte und Freundschaften zu knüpfen.

Hast du ebenfalls Interesse am ESK-Freiwilligendienst, dann informiere dich hier, bei Fragen melde dich bei Susanne Sparr.

Das Mentoring-Team 2019/20:

Lea Flatz
für Caroline Perrais (aus Frankreich)
Sunnahof Tufers

Clarissa Schade
für 
Dārija Semjonova (aus Lettland)
OJA Lauterach

Julia Vonbank
für
Raja Petruschke (aus Deutschland)
Sunnahof Tufers

Anna-Maria Lau
für Paul Voltz
(aus Frankreich)
Sunnahof Tufers

Stefanie Sutter
für Lukáš Hylský (aus Tschechien)
Katholische Jugend und Jungschar

Sarah Waltner
für Sandra İşcan Luengo (aus Spanien)
OJA Hohenems

Gosia Czech
für Andreea Moigrădean (aus Rumänien)
OJA Lustenau

Isabella Klinc
für Giorgia Maragno (aus Italien)
OJA Dornbirn

Sabine Maurer
für Jérémy Léger
(aus Frankreich)
Loackerhuus Götzis

Dominik Galehr
für
Kristi Tüvi (aus Estland)
Sunnahof Tufers

 

aktualisiert am 05/2020, aha@aha.or.at

 

Junge zeichnet einen Plan

Alles rund um die Lehre


Hier findest du alle Infos zu deiner Lehrstellensuche, deinen Rechten und Pflichten als Lehrling, deinem Urlaubsanspruch, möglichen Förderungen, dem Wohnzuschuss sowie deiner Aus- und Weiterbildung.

Lehrstelle gesucht!

Du hast dich bereits entschieden, welchen Lehrberuf du ausüben möchtest? Du weißt noch nicht genau, wie du die Suche nach einer Stelle angehen sollst? Hier findest du Tipps und hilfreiche Adressen, die dich bei deiner Suche unterstützen.

Offene Lehrstellenangebote findest du z. B.

  • beim AMS-Arbeitsmarktservice
  • in Tageszeitungen (z. B. in den Vorarlberger Nachrichten, im Wann & Wo, im Gemeindeblatt etc.),
  • in Internet-Jobbörsen
  • an Anschlagtafeln und in Schaufenstern
  • direkt auf den Websites von großen Konzernen und Firmen

Das Wichtigste bei der Lehrstellensuche: Sei selbst aktiv! Wenn deine Lehrstelle in keiner offenen Stellenanzeige zu finden ist, dann wage den Schritt und schreib einfach eine Bewerbung ohne Stellenanzeige!

Halte stets Augen und Ohren offen. Erzähle deinem Umfeld, dass du auf der Suche nach einer Arbeitsstelle/Lehrstelle bist. Mach dir eine Liste mit Firmen, bei denen du dir vorstellen könntest zu arbeiten und sende diesen Unternehmen deine Bewerbung.
Initiativbewerbungen sind Bewerbungen, die sich nicht auf ein bestimmtes Stellenangebot beziehen. Du kannst dich auch bei Unternehmen bewerben, die keine Stellen ausgeschrieben haben. Manchmal weckst du damit sogar verstärkt das Interesse eines Unternehmens an dir und somit ist die Bewerbung umso erfolgreicher. Folgende Seiten können dich bei deiner Firmensuche unterstützen:

Tipps zur Lehrstellensuche findest du auch online unter:

Lehrstellenbörsen:

Auch die einzelnen Regionen, Städte und Gemeinden haben oft auf ihren Websites eigene Lehrstellenbörsen, auf denen speziell für deine Region Lehrstellen angeboten werden:

Ausführliche Berufsbeschreibungen zu mehr als 1.800 Berufen, sowie die einzelnen Kollektivverträge, in denen du z. B. den Grundlohn für deinen Lehrberuf anschauen kannst, findest du unter: www.gehaltsrechner.gv.at/lehrlinge.

Der Start in die Lehre

Es ist soweit, du hast eine Zusage für eine Lehrstelle erhalten. Aber was jetzt? So viele Dinge, an die man denken muss – wie Lehrvertrag, Urlaub, Probezeit… Hier findest du die wichtigsten Informationen für deine Lehrlingszeit.

Meine Lehrlingszeit

Wissenswertes zum Thema Lehrvertrag und Probezeit, Rechte und Pflichten, Infos zu den Kollektivverträgen oder der Lehrabschlussprüfung u. v. m. entdeckst du auf den Seiten der Arbeiterkammer.

Probezeit

In den ersten drei Monaten deines Lehrverhältnisses bist du in der Probezeit. Das heißt, dass der Lehrvertrag von dir oder deinem/deiner Lehrberechtigten (meistens dein Chef/ deine Chefin) in der Probezeit ohne Angabe von Gründen beendet werden kann.

Pflichten des Lehrlings / des Lehrbetriebs

Als Lehrling musst du bestimmte Pflichten einhalten (z. B. bemüht sein, deinen Lehrberuf richtig zu erlernen). Wenn du deine Pflichten vernachlässigst, kann das ein Grund zur Kündigung sein. Genauso hat dein Ausbildungsbetrieb dir gegenüber gewisse Pflichten. Welche Pflichten du und dein Lehrbetrieb genau haben, findest du in der AK Broschüre „Starter Kit“. https://vbg.arbeiterkammer.at/service/broschuerenundratgeber/LehrlingundJugend/BRO_Starterkit_2019.pdf

Lehrlingsentschädigung

DeinE LehrberechtigteR ist verpflichtet, dir ein Gehalt zu zahlen. Das richtet sich normalerweise nach dem jeweiligen Kollektivvertrag. Wenn es für deinen Lehrberuf keinen Kollektivvertrag gibt, musst du die Höhe deines Gehalts und der Sonderzahlungen (Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld) mit dem/der Lehrberechtigten selber vereinbaren. Wichtig ist, dass diese Vereinbarungen in deinem Lehrvertrag stehen.

Überstunden

Als Lehrling darfst du erst ab dem 18. Geburtstag Überstunden machen. Machst du als jugendlicher Lehrling verbotenerweise Überstunden, so müssen diese entweder durch Zeitausgleich kompensiert oder ausbezahlt werden. Sollten die Überstunden ausbezahlt werden, so dient als Basis das Lehrlingseinkommen samt Überstundenzuschlag.

Urlaub

Alle Lehrlinge haben Anspruch auf fünf Wochen Urlaub pro Arbeitsjahr. Im ersten halben Jahr arbeitest du dir deinen Urlaub herein. Das heißt, dass du nur den schon erarbeiteten Urlaub nehmen kannst und nicht direkt 5 Wochen. Im Monat bekommt man zwei Tage Urlaub.

Weiterverwendungszeit/Behaltezeit

Wenn du deine Lehre abgeschlossen hast, ist deinE LehrberechtigteR verpflichtet, dich für drei Monate in deinem Lehrberuf weiter zu beschäftigen. So lange könntest du noch in deinem Lehrbetrieb bleiben. Es ist aber für dich keine Pflicht.

Lehrlingscoaching

Das Lehrlingscoaching berät und unterstützt dich bei Problemen in der Lehre (Konflikte, Krisen, Wiederaufnahme und Aufrechterhaltung des Lehrverhältnisses, berufliche Neuorientierung…).

Wirtschaftskammer Lehrlingsstelle
WIFI-Campus, Bahnhofstraße, 6850 Dornbirn
Tel 05522-1155   lehre@wkv.at
www.lehre-statt-leere.at

Kursförderung für Lehrlinge

Wenn du als Lehrling den Vorbereitungskurs für die Lehrabschlussprüfung besuchst, kannst du um eine Förderung ansuchen.

Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer
05522-305 1155 oder lehrlinge@wkv.at

Förderungen

Wohnzuschuss für Lehrlinge

Der Wohnzuschuss ist eine der Lehrlingsförderungen des Vorarlberger Bildungszuschusses. Wenn du deine Lehre in Vorarlberg machst und wegen deiner Arbeitsstelle auf eine eigene Wohnung oder einen Heimplatz angewiesen bist, kannst du einen Wohnzuschuss beantragen. Wenn du also zum Beispiel zu weit von deinem Arbeitsort weg wohnst oder der Verkehr unzumutbar ist. Voraussetzung ist, dass dein Zweitwohnsitz oder Heimplatz etwas kostet. Durch den Zuschuss kannst du bis zu 50 % der Kosten zurück bekommen. Lehrlinge können auch einen Antrag auf Wohnzuschuss stellen, wenn sie wegen der Blockschule ihre Unterkunft ganz oder teilweise selbst bezahlen müssen.

Achtung: Du kannst nur eine der Lehrlingsförderungen des Vorarlberger Bildungszuschusses bekommen!

Infos bei der Arbeiterkammer:
Tel 050-258-4200
info@bildungszuschuss.atwww.bildungszuschuss.at

Lehrlingsfreifahrt

Als Lehrling kannst du um € 19,60 mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln in Vorarlberg an allen deinen Arbeitstagen von zu Hause bis zum Betrieb fahren. Achtung: Für die Fahrt zur Berufsschule brauchst du einen zusätzlichen Antrag (Schülerantrag)! Ausnahme: Die Berufsschule und der Arbeitsplatz liegen auf der gleichen Strecke. Weitere Infos findest du bei der Arbeiterkammer Vorarlberg

Schulfahrtbeihilfe

Es gibt zwei Möglichkeiten, um eine Schulfahrtbeihilfe zu beantragen:

  1. Wenn du als Lehrling für die Fahrt vom Wohnort in die Berufsschule und zurück kein öffentliches Verkehrsmittel benutzen kannst und die Entfernung mindestens 2 km sind (in eine Richtung)
  2. Wenn du am Standort deiner Berufsschule in einem Internat wohnst und am Wochenende (mindestens einmal im Monat) nach Hause fährst (Entfernung mindestens 2 km in eine Richtung)

Das Formular Beih 85 kannst du hier herunterladen. Auf den Antragsformularen werden auch die Voraussetzungen für eine Fahrtenbeihilfe erläutert.

Pendlerzuschlag

Wenn dein Weg zur Arbeit mindestens 20 km pro Strecke (einfache Wegstrecke) beträgt, dann nütze den Pendlerzuschlag! Er bringt dir eine höhere Steuergutschrift. Die Pendlerpauschale und den Pendlerzuschlag gibt es aber nur dann, wenn für dich tatsächlich Fahrtkosten anfallen!

Pendlerausgleichsbetrag

Wenn du Lohnsteuer bezahlst, erhältst du über den Pendlerausgleichsbetrag wieder Geld retour.
Infos und Formulare (L1 – Arbeitnehmerveranlagung) gibt’s beim zuständigen Finanzamt oder online unter  www.bmf.gv.at sowie bei der Lehrlings- und Jugendabteilung der AK Vorarlberg

Familienbeihilfe

Solange du dich in der Ausbildung befindest, kannst du bis zu deinem 24. Geburtstag Familienbeihilfe beziehen.  www.help.gv.at

Bildungsprämie für ArbeitnehmerInnen

Die Bildungsprämie für ArbeitnehmerInnen ist eine weitere Möglichkeit, im Rahmen des Vorarlberger Bildungszuschusses unterstützt zu werden. Sie ist eine Förderung für Lehrlinge und ArbeitnehmerInnen, die in Vorarlberg beschäftigt sind und berufsbegleitend eine Ausbildung (z. B. Lehrabschlussprüfung, Meisterprüfung, Universitätslehrgänge …) machen. Gefördert wird auch der Besuch von Fachkursen mit einer Mindestdauer von 80 Stunden. Der Antrag kann erst nach Ausbildungsbeginn eingereicht werden. Selbstverständlich kann aber schon vorab telefonisch abgeklärt werden, ob die geplante Ausbildung förderbar ist und die Voraussetzungen erfüllt werden.

Achtung: Du kannst nur eine der Lehrlingsförderungen des Vorarlberger Bildungszuschusses bekommen!

Infos bei der Arbeiterkammer:
Tel 050-258-4200
info@bildungszuschuss.atwww.bildungszuschuss.at

Aus- und Weiterbildung

Lehrabschlussprüfung

Bevor du mit deiner Lehre fertig bist, bekommst du Post von der Lehrlingsstelle (Prüfungsreferat) der Wirtschaftskammer Vorarlberg. Darin befindet sich das Antragsformular für die Zulassung zur Lehrabschlussprüfung. Den ausgefüllten Antrag musst du dort auch wieder einreichen. Anschließend wirst du vom Prüfungsreferat zur Lehrabschlussprüfung eingeladen.

Für die Vorbereitung gibt es Skripten und Themenhefte: www.ibw.at/de/lernunterlagen oder www.wko.at/vlbg/pruefung.

WKV Lehrlingsstelle
Bahnhofstraße 24
6850 Dornbirn, Österreich
Tel 05572 305 490
www.wko.at/vlbg/pruefung

Meisterprüfung

Ab deinem 18. Geburtstag kannst du zur Meisterprüfung antreten. Eine Lehre ist für die Zulassung zur Meisterprüfung nicht mehr nötig. Die Meisterprüfung besteht aus einem fachlich-praktischen, einem fachlich-mündlichen sowie einem schriftlichen Teil (Module 1 bis 3), der Ausbilderprüfung (Modul 4) und einem betriebswirtschaftlich-rechtlichen Teil, der Unternehmerprüfung (Modul 5).

Prüfungsinhalte, Gebühren, Termine, Vorbereitungskurse und AnsprechpartnerInnen in den Meisterprüfungsstellen findest du unter www.wko.at/vlbg/mp.

Berufsreifeprüfung

Die Berufsreifeprüfung entspricht in Österreich der Matura. Danach hast du alle Berechtigungen für weiterführende Bildungswege in Österreich (Studium, Fachhochschule, Kolleg) ohne Einschränkung auf ein bestimmtes Fachgebiet. Die Berufsreifeprüfung kann berufsbegleitend (also in Abend- und Wochenendkursen) gemacht werden. Dabei werden vier Lehrgänge angeboten, die dann auch Teil der Reifeprüfung sind: Deutsch, Mathematik, eine lebende Fremdsprache (z. B. Englisch oder Französisch) und ein Fachbereich. Damit du die Berufsreifeprüfung ablegen kannst, brauchst du einen Lehrabschluss oder einen Abschluss einer mindestens dreijährigen mittleren Schule, Krankenpflegeschule, Schule für den medizinisch-technischen Fachdienst, die land- oder forstwirtschaftliche Meisterprüfung oder eine Meister- bzw. Befähigungsprüfung. Wenn du die Berufsreifeprüfung ablegen willst, musst du mindestens 19 Jahre alt sein. Zur ersten Teilprüfung kannst du bereits mit 17 antreten. Die Ausbildung dauert zwischen zwei und drei Jahren. Adressen und Informationen darüber, wo du die Berufsreifeprüfung machen kannst, erhältst du im aha oder unter www.pfiffikus.at.

Aus- und Weiterbildungsprogramme für Vorarlberg liegen im aha auf. Unter www.pfiffikus.at findest du alle Weiterbildungsprogramme und Kurse der Berufs- und Bildungsinformation Vorarlberg (BIFO). Eine Übersicht an Weiterbildungsmöglichkeiten findest du auch in der Weiterbildungs-Datenbank des AMS unter www.ams.or.at/buw.html.

Lehre und Matura

Du kannst mit deiner Matura bereits während der Lehre beginnen, wenn dein Lehrbetrieb damit einverstanden ist. Nach dem Lehrabschluss kannst du dann die Reifeprüfung ablegen. Die Vorbereitungskurse und Prüfungen sind kostenlos. Der Unterricht findet einmal pro Woche statt. Am Anfang in einer Berufsschule und später in einer Erwachsenenbildungsstätte. Die Zeit in der Schule wird dir als Arbeitszeit angerechnet. Im letzten Jahr werden die Kurse an Abendschulen abgehalten. Das alles dauert zwischen fünf und sechs Jahren.

Genauere Informationen erhältst du bei

Das könnte dich auch noch interessieren: 

Info-Folder „Lehre gesucht!“

In unserem Folder „Lehre gesucht!“ findest du Infos zu Schnuppertagen, Infos welche Betriebe welche Lehrstelle anbieten, Tage der offenen Tür, Lehrlingsmessen in Vorarlberg u. v. m.

Lehre gesucht – Bezirk Bludenz und Feldkirch

Lehre gesucht – Bezirk Bregenz und Dornbirn

 

aktualisiert 04/2020, aha.bludenz@aha.or.at

 

Mann mit Fernglas in den Händen mit einer Sprechblase: Choose your own way!

Jobs suchen und finden


Du weißt nicht genau, wie du die Suche nach einer Anstellung angehen sollst? Hier findest du Tipps und hilfreiche Adressen, die dich bei deiner Suche unterstützen.

Job gesucht!

Offene Jobangebote findest du z. B.

  • beim AMS-Arbeitsmarktservice,
  • bei privaten ArbeitsvermittlerInnen,
  • in Tageszeitungen (z. B. in den Vorarlberger Nachrichten, im Wann & Wo, im Gemeindeblatt etc.),
  • in Internet-Jobbörsen
  • an Anschlagtafeln und in Schaufenstern oder
  • direkt auf den Websites von großen Konzernen und Firmen

Das Wichtigste bei der Jobsuche ist es, selbst aktiv zu sein. Wenn dein Traumjob in keiner offenen Stellenanzeige zu finden ist, dann kümmere dich selbst darum, dass er Wirklichkeit wird! Halte stets Augen und Ohren offen und erzähle deinen Verwandten, FreundInnen und Bekannten, dass du auf der Suche nach einer Arbeitsstelle bist. Bitte sie, dir von freien Jobangeboten zu erzählen und die Ohren für dich offen zu halten!

Mach dir eine Liste mit Firmen, bei denen du dir vorstellen könntest zu arbeiten und sende diesen Unternehmen deine Bewerbung. Du kannst auch dann eine Bewerbung abschicken, wenn das betreffende Unternehmen keine Stelle ausgeschrieben hat – das nennt man Initiativbewerbung. Folgende Seiten können dich bei deiner Firmensuche unterstützen:

Hilfe bei der Jobsuche

Das Arbeitsmarktservice (AMS)

Das AMS unterstützt und berät dich bei der Arbeitssuche, unter mein erster AMS Besuch findest du hilfreiche Tipps, z. B. zu den Themen: Vorbereitung für das Beratungsgespräch beim AMS, Voraussetzungen für Arbeitslosengeld, „arbeitslos melden“ …

Melde dich beim AMS und lass dich in der Datenbank als „Arbeit suchend“ vormerken. Sobald du registriert bist, wirst du über die beim AMS gemeldeten freien Arbeitsplätze informiert. Zudem berät das AMS auch darüber, wie du fehlende Qualifikationen erwerben oder ergänzen kannst.

Wichtig: Es ist notwendig, dass du Vereinbarungen und Termine immer einhältst, ansonsten wird die Vormerkung beendet.

Im „eJob-Room“ – der Jobbörse des AMS – findest du eine Übersicht über offene Arbeitsstellen. In den Geschäftsstellen des AMS hast du die Möglichkeit, an Selbstbedienungscomputern und aufliegenden Stellenlisten nach offenen Stellen zu suchen. Es ist wichtig, dass du auch selber aktiv bist.

Achtung: Falls du längere Zeit ohne Tätigkeit bist, solltest du dich beim AMS melden. Wenn du Anspruch auf Arbeitslosengeld hast, dann kannst du dich nämlich auch über das AMS kranken- und pensionsversichern.

Stellen- & PersonalvermittlerInnen

Du kannst deine Bewerbungsunterlagen auch an private Stellen- und PersonalvermittlerInnen senden. Diese vergleichen dein Profil mit Stellenangeboten in ihrer Kartei. Passende Jobangebote werden dann an dich weitergeleitet. Bei seriösen Arbeitsvermittlungen sind die Beratungen für BewerberInnen kostenlos!

Eine Auflistung von StellenvermittlerInnen in Vorarlberg und Umgebung findest du unter:

Stellenbörsen

Rechtliches & Förderungen

Infos über Arbeitsrecht, Arbeitsverträge, Abfertigung etc. gibt es auf den Seiten der Arbeiterkammer nachzulesen.
Das AMS berät und informiert ArbeitnehmerInnen über Förderungen.

Bewerbung

Dein Bewerbungsschreiben ist oft die erste Kontaktaufnahme mit dem Unternehmen, in dem du gerne arbeiten möchtest. Der erste Eindruck ist sehr entscheidend und aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass deine Bewerbung positiv auffällt. Ziel deiner Bewerbung ist es ja, dass deine Unterlagen einen guten Eindruck machen und du zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch eingeladen wirst. Denn dort kannst du beweisen, dass du der/die Richtige für diesen Job bist. Informationen, wie du deine Bewerbungsmappe, dein Bewerbungsschreiben und deinen Lebenslauf am besten erarbeitest, findest du auf unserer Webseite unter „Bewerbung“ oder in unserem Info-Folder „Kompass in die Arbeitswelt„.

Tipps & Infos rund um deine Bewerbung erhältst du im aha, beim BIFO oder in den Berufsinformationszentren des AMS. Diese Stellen sind auch gerne bereit, dir bei der Erstellung deiner Unterlagen zu helfen. Natürlich findest du auch hilfreiche Tipps online.

Wichtig: Wenn du zu einem Schnuppertag, berufspraktischen Tag oder einem Vorstellungsgespräch in den Betrieb eingeladen wirst, bedenke bei der Terminfixierung, dass dieser Termin verbindlich ist und man auf dich warten wird. Sollte dir dennoch etwas dazwischen kommen, ruf im Betrieb an und frag nach, ob du den Termin verschieben oder neu ausmachen kannst.

aha plus Nachweis

Wer sich mit aha plus engagiert, kann seine freiwilligen Aktivitäten mit dem aha plus Nachweis belegen. Mehr Informationen zum aha plus Nachweis gibt es hier.

 

Das könnte dich auch noch interessieren:

 

aktualisiert 05/2019, aha.bludenz@aha.or.at

Blick auf das Meer

Reisen: Planung & Vorbereitung


Tipps für die Planung deiner Reise, günstige Transportmittel und Übernachtungsmöglichkeiten, nützliche Links und Ermäßigungen.

Reisevorbereitung und Planung

Aufgrund der aktuellen Covid 19-Situation und damit verbundenen Reisewarnungen sind Auslandsreisen nur schwer planbar.
Erkundige dich im Vorfeld beim Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten über die aktuelle Situation.
Innerhalb der EU informiert die Webseite Reopen EU wo wer hinfahren darf (Infos zu Reisefreiheit, Quarantänebestimmungen etc. )

 

Damit dein Urlaub kein Reinfall wird, ist es wichtig, bestimmte Punkte rechtzeitig vor dem Reiseantritt zu planen, klären und erledigen. Zu beachten:

  • Pass: Prüfe vor Reiseantritt, ob dein Reisepass noch gültig ist!
  • Visum/Einreisebestimmungen: Erkundige dich früh genug, ob du für das Land, in das du reisen willst, ein Visum benötigst. Wenn ja, setze dich mit der zuständigen Botschaft in Verbindung (weitere Infos erhältst du auf der Website vom Außenministerium)
  • Geld: Bargeld, Bankomat- oder Kreditkarte? Der ÖAMTC informiert über die gängigen Zahlungsmittel im Ausland. Mit dem Währungsumrechner Oanda kannst du schnell die Landeswährung in Euro umrechnen. Praktisch ist auch die „Referenzkarte für Reisen“ – eine handliche Währungsumrechnungstabelle für die Geldbörse.
  • Impfungen/Reiseapotheke: Erkundige dich frühzeitig, ob du Impfungen oder Medikamente für dein Wunschland benötigst. Infos dazu gibt es beim Gesundheitsdienst des Landes Vorarlberg. Es gibt es auch Empfehlungen für die Reiseapotheke.
  • Reiseversicherung: Eine plötzliche Erkrankung kann den Reiseantritt verhindern, das Gepäck kann gestohlen werden, ein Unfall im Ausland kann die Weiterreise unmöglich machen oder den Rücktransport nach Österreich erfordern. In solchen Fällen ist eine Reiseversicherung sehr nützlich. Reiseversicherungen bestehen aus mehreren Bausteinen, die unterschiedlich kombiniert werden können. Infos gibt das Konsumentenportal des Sozialministeriums.
  • Notfallnummern: Es ist von Vorteil, die wichtigsten Notfallnummern griffbereit zu haben (z. B. Sperr-Hotlines deiner Kredit- und Bankomatkarte oder deines Handys). Die Euro-Notrufnummer lautet 112 und gilt in allen Ländern der EU.
  • Reise-Checkliste: der Globetrotter Travel Service hat eine umfangreiche Checkliste  zusammen gestellt, die dabei hilft, dass Koffer oder Rucksack vollständig gepackt sind und die wichtigsten Reisedokumente nicht zu Hause liegen bleiben.

Günstige Transportmittel

Günstig von A nach B kommen? Hier findest du zahlreiche Tipps, um eine preiswerte Transportmöglichkeit zu finden. (Anbieter sind alphabetisch gereiht)

Zug

Bus

Flug

Unabhängige Reisesuchmaschinen für günstige Flüge, Hotels und Autos:

Auto

Trampen

Schiff

Rad

Günstige Übernachtungsmöglichkeiten

Camping

Housesitting & Wohnungstausch

Jugendcamps

Surfcamps, Beachcamps, Reiterferien, Sport- oder Abenteuerferien. Das Angebot ist riesig, zahlreiche Organisationen im In- und Ausland bieten begleitete oder betreute Jugendreisen an. Im Internet sind Anbieter von Jugendreisen leicht zu finden, wir machen deshalb an dieser Stelle keine Auflistung.

Die „Ländle goes Europe“-Jugendcamps – vom aha organisierte Camps für Vorarlberger Jugendliche – heuer nach Luxemburg und Deutschland.

Auch wenn der erste Urlaub ohne Eltern von den Jugendlichen sehnsüchtig erwartet wird, blicken die Mütter und Väter diesem Thema meist mit gemischten Gefühlen entgegen und es drängt sich eine große Anzahl an Fragen auf:

  • Was ist das richtige Alter, um mein Kind alleine loszuschicken?
  • Kann ich mich auf die Betreuung vor Ort verlassen?
  • Was genau erwartet meinen Sohn/meine Tochter auf einem Jugendcamp?
  • Welche Arten der Anreise kann ich auswählen?
  • Welche Hotel-Standards werden geboten und wie sieht die Verpflegung aus?
  • Wird mit dem Thema Jugendschutz verantwortungsbewusst umgegangen?

Check-Jugendreisen beantwortet diese Fragen und zeigt übersichtlich, auf welche Kriterien bei der Auswahl eines Jugendreise-Veranstalters geachtet werden soll.

Maturareisen

Die Matura ist bald geschafft – jetzt steht die Abschlussreise auf dem Programm.

Es gibt unzählige Möglichkeiten, eine Maturareise zu gestalten. Ein Hausboot in Holland? Ein Segeltrip in Griechenland? Camping in Italien? Ein Städtetrip oder doch die klassische Party-Reise mit deinen SchulkollegInnen?

Im Internet findest du zahlreiche Angebote und auch Reisebüros organisieren Klassenfahrten und Maturareisen. Gerne unterstützen wir dich auch im aha bei der Suche.

Wissenswertes und Nützliches rund um die Maturareise erfährst du vom Europäischen Verbraucherzentrum (EVZ). 

Du weißt noch gar nicht, wie du die Organisation der Maturareise angehen sollst? Nützliche Tipps gibt Check-Jugendreisen.
Sarina erzählt auf dem Blog von ihrer Maturareise.

Was du beim Planen und Organisieren von Käpplefest, Maturaball, -zeitung und -reise beachten solltest, erfährst du im Info-Folder „Auf die Maturazeit“.

Hier  findest du noch weitere Infos rund um die Matura.

Nützliche Links

Du planst eine Weltreise? Hier gibt es praktische Infos:


Tipp: Vorarlberger Jugendliche erzählen auf dem Blog www.ahamomente.at von ihren Erfahrungen

Ausweise und Ermäßigungen

Internationaler Jugendherbergsausweis

Mit diesem Ausweis kannst du günstiger in Jugendherbergen übernachten (mindestens 10% Rabatt gegenüber Nicht-Mitgliedern).
Dies gilt für alle Jugendherbergen, die Mitglied des internationalen Netzwerks „Hostelling International“ sind – also über 4000 Jugendherbergen in über 90 Ländern.
Zudem bekommst du mit dem Ausweis Ermäßigungen bei verschiedensten Freizeitangeboten im Reiseland.
Alle Jugendherbergen und Ermäßigungen findest du auf der Webseite von Hostelling International.

Den internationalen Jugendherbergsausweis kannst du dir im aha Dornbirn, Bregenz oder Bludenz ausstellen lassen.

Was kostet der JHA?
bis 15 Jahre           gratis
16 – 26 Jahre         15 Euro
ab 27 Jahre           25 Euro

Tipp: Mit der aha card bekommst du den Jugendherbergsausweis um 5 Euro günstiger!

Internationaler Schüler- und Studentenausweis

Mit der International Student Identity Card (ISIC) kannst du dich überall auf der Welt offiziell als Student ausweisen. Die ISIC ist ein Jahr ab Ausstellungsdatum gültig und kostet 15 €.
Außerdem gibt es mit der ISIC Rabatte auf Reisen, Freizeitangebote und noch vieles mehr. In mehr als 130 Ländern warten über 42.000 Benefits auf dich. Alle Vergünstigungen und Ermäßigungen findest du auf der Webseite von ISIC Österreich.

Die ISIC kannst du dir im aha Dornbirn ausstellen lassen. Zur Ausstellung benötigst du eine Schulbesuchsbestätigung oder Inskription, ein Foto und 15 Euro.

Europäische Jugendkarte (EYCA)

Mit der EYCA erhältst du in Österreich und über 30 europäischen Ländern Ermäßigungen für Auslandsprogramme und Reisen, Film und Musik, Sport und Freizeit und mehr.
Die Karte können sich alle Jugendlichen und junge Erwachsene zwischen 12 und 30 Jahren ausstellen lassen und kostet 14 Euro.
Alle Angebote findest du in der Vorteilsdatenbank der Europäischen Jugendkarte.
Die Karte kann online beantragt werden.

Tipp: Bei der aha card ist die EYCA gratis inkludiert.

 

 

aktualisiert 03/2019, aha@aha.or.at