Zum Inhalt springen
Jugendliche diskutieren miteinander.

Förderung „Kinder.Jugend & Politik“


Unkompliziert Anträge und Projekte zur Meinungsbildung, Beteiligung und dem Abbau von Distanz zur Politik einreichen.

 

Die Förderschiene „Kinder.Jugend & Politik“ unterstützt außerschulische Angebote mit bis zu 4.000 Euro, die Informationskompetenz von Kindern und Jugendlichen unterstützen und Distanz zur Politik abbauen. Dabei sollen politische Themen, die aktive Meinungsbildung und Beteiligung im Mittelpunkt stehen.

Bewilligte Projekte werden über den Fachbereich Jugend und Familie der Vorarlberger Landesregierung gefördert.

Welche Projekte können eingereicht werden?

  • Projekte für Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren.
  • Projekte, die Informationskompetenz fördern, Meinungsbildungsprozesse begleiten und zur Stärkung des Urteilsvermögens beitragen.

Unterstützung bei der Einreichung

Das aha unterstützt mit Good-Practice-Beispielen und Tipps für die Projektumsetzung.

Kontakt:

Veronika Drexel
05572-52212-18
veronika.drexel@aha.or.at

Einreichfristen

  • 15. Februar
  • 15. Mai
  • 15. September
  • 15. November

Downloads

 

aktualisiert 10/2022

Zwei Präsenzdiener während der Arbeit.

Grundwehr- und Zivildienst


Als männlicher österreichischer Staatsbürger musst du dich vor deinem 18. Geburtstag zwischen dem Grundwehr- und dem Zivildienst entscheiden. Was das für dich heißt und welche Möglichkeiten du hast, erfährst du hier.

Stellung (Musterung)

Grundwehrdienst

Eine Jugendliche und ein Jugendlicher arbeiten in Bundesheerkleidung an einem Holzgerüst.

Bundesheer_Stefan_Steinegger

Der Grundwehrdienst (=Präsenz- oder Militärdienst) dauert sechs Monate. Im Grundwehrdienst lernst du die wichtigsten militärischen Grundlagen, den richtigen Umgang mit der Ausrüstung und das richtige Verhalten im Dienst und Einsatz. Genaue Infos unter grundwehrdienst.bundesheer.at.

Zivildienst im Inland

Ein jugne Mann spielt mit einer älteren Dame Mensch ärgere dich nicht.

aha

Der Zivildienst ist ein Ersatz für den Grundwehrdienst und dauert neun Monate. Voraussetzungen zur Leistung des Zivildienstes sind die Tauglichkeit bei der Stellung und die rechtzeitige Abgabe der Zivildiensterklärung. Genaue Infos unter www.zivildienst.gv.at.

Auslandsdienst (Zivilersatzdienst im Ausland)

Ein österreichischer Reisepass, der auf verschiedenen ausländischen Geldnoten leigt.

MPanchenko_shutterstock

Der Auslandsdienst kann auch als Ersatz für den ordentlichen Zivildienst geleistet werden und dauert in diesem Fall durchgehend mindestens zehn Monate. Die Arten des Auslandsdienstes sind der Gedenk-, Friedens- und Sozialdienst. Darüber hinaus gibt es noch die Möglichkeit, im Ausland mindestens zwei Jahre Entwicklungshilfedienst im Sinne des Entwicklungshelfergesetzes zu leisten.

Weitere Infos

 

aktualisiert 10/2022

Jugendliche protestieren gegen den Klimawandel und halten Schilder in die Höhe.

Klimawandel in deiner Region


Der Klimawandel und seine Folgen beschäftigen dich? Du möchtest in deiner Region aktiv werden? Dann bewirb dich jetzt und werde aktiv!

 

Als Teil eines Teams von Jugendlichen aus Deutschland, Liechtenstein, Österreich und der Schweiz arbeitest du Forderungen und Ideen an die Politik aus, die dann an Vertreter*innen der Europäischen Union in Straßburg übergeben werden.

Details und Infos

Hinweis: Alle Kosten für die Treffen und die Reise nach Straßburg werden vom EU-Programm Erasmus+ übernommen.

Vorbereitungstreffen am 22. Oktober in Konstanz

Bei diesem Treffen bereitest du gemeinsam mit anderen Jugendlichen das Event am 10. Dezember vor, wo mit anderen Jugendliche Themen und Forderungen an die Politik ausgearbeitet werden.

Treffen am 10. Dezember in Konstanz

Bei diesem Treffen diskutiert ihr mit über 40 anderen Jugendlichen, welche Themen für euch wichtig sind, und arbeitet Forderungen an die Politik aus.

Reise nach Straßburg im März 2023

Bei einer Reise nach Straßburg trefft ihr euch mit den Spitzen der EU und dem Europarat und übergebt ihnen eure Forderungen.

Anmeldung

Hier geht es zur Anmeldung.

 

 

aktualisiert 10/2022

Jugendliche beim Jugendprojektwettbewerb 2021

Programm Jugendprojektwettbewerb 2022


Beim 28. Landes-Jugendprojektwettbewerb am 22. Oktober im ORF-Publikumsstudio werden die Einreichungen präsentiert und prämiert. Hier stellen wir dir die Projekte vor.

 

Logo des Landes Vorarlberg für den Jugendprojektwettbewerb

Arena Parksessions

Offene Jugendarbeit Dornbirn

Im Rahmer mehrerer Mitbestimmungsworkshops entstand unter starker Jugendbeteiligung am ehemaligen Eislaufplatz Dornbirn Schoren ein neuer Jugendplatz. Über die Sommermonate stand ein vielfältiges Freizeit- und Sportangebot allen Dornbirner Jugendlichen zur Verfügung. Tischfußball, Basketball, Breakdance und chillen sind nur einige der Möglichkeiten, die sich hier boten.

Guerilla Books

Tobias March

Im mehrtägigen Workshop erlebten neun Jugendliche Spaß an Sprache und erfuhren Lust am Schreiben, indem aussortierte Bücher umgeschrieben wurden. Nebenbei reflektierten die jungen Autor:innen ihr Selbstverständnis als schreibende Menschen sowie ihre Zukunftshoffnungen. Abschließend wurden die umgeschriebenen Bücher in der Bücherei Lustenau präsentiert und in das bestehende Sortiment aufgenommen.

Mutmacher:innen

Maya Merten & Valentina Jussel fürs W*ORT

Wir lesen von Powerfrauen, Powermännern, Powerpeople. Auch wir sind Powerpeople! In der Workshopwoche, konzipiert und selbständig umgesetzt von zwei jugendlichen W*ORT Besucherinnen, wurden Geschichten gehört und eigene, neue geschrieben. Die Inhalte reichten von Feminismus, Diversität und „was ist Mut?“ bis hin zu Nervosität und Angst und wurden durch ein selbst erarbeitetes Handout abgerundet.

PRESERVE – SciFi Kurzfilm

Julian Dünser, Manuel Baus & Selina Nenning

Der in Vorarlberg konzipiert und produzierte Kurzfilm thematisiert die Knappheit und Verschwendung von Ressourcen und entführt die Zuschauer:innen in eine Science Fiction Welt.  Die drei angehenden jungen Filmemacher:innen nutzten das Projekt, ihr Wissen, Handwerk und Know-How zu verbessern und Erfahrungen zu sammeln.

Samia

1 HLS Dornbirn

Ein neues App bringt die Schülerin Samia in enormen Zeitdruck. Mit einem Dämon kämpft sie sich durch den Schulalltag. Der Kurzfilm der 1. Jahrgang der HLS Dornbirn thematisiert Anorexie, Mobbing, Freundschaft, problematische Apps und psychische Grenzen.

Die Schüler*innen schrieben Drehbuch, führten Regie und kümmerten sich um Kamera, Licht, Ton, Drehort und Kulisse.

Jury

  • Lena Fritsch – Wirtschaftskammer Vorarlberg
  • Julia Ha – Gender & Diversity, Jugendarbeit
  • Bo-Haylie Plötzeneder – KOST Vorarlberg, Studentin
  • Noah Robl – Schüler
  • Magnus Trenker – Student
  • Emily Vuissa – Studentin
  • Flora Wüstner – ORF & Juryvorsitz

Moderation

  • Yvonne Waldner
  • Lilli Wendlinger

Musik

Mona Ida

 

aktualisiert 10/2022