Zum Inhalt springen
Junger Mann wirft ein baby in die Luft.
pexels-dominika-roseclay

Allgemeine Infos zu Au-pair


Hier findest du die wichtigsten Voraussetzungen und Infos, die du vorab klären solltest.

Aufgaben

Als Au-pair lebst du bei einer Gastfamilie und betreust deren Kinder. Du hilfst bei der anfallenden Hausarbeit mit (wöchentliche Arbeitszeit zwischen 20 und 45 Stunden – je nach Land unterschiedlich)

Alter

  • 18 bis 30 Jahre
  • England: 17 bis 30 Jahre
  • USA: 18 bis 26 Jahre

Dauer

  • Normalerweise vier bis zwölf Monate, in den Sommermonaten sind auch ein bis drei Monate möglich
  • USA: mindestens zwölf Monate

Voraussetzungen (können von Land zu Land unterschiedlich sein)

  • Erfahrung im Umgang mit Kindern (USA: Nachweis von mind. 200h Kinderbetreuung in den letzten drei Jahren)
  • etwas Geschick für Hausarbeit
  • Schul- oder Berufsabschluss
  • Verantwortungsbewusstsein, Selbständigkeit, Flexibilität
  • ärztliches Gesundheitsattest
  • einwandfreies, polizeiliches Führungszeugnis
  • Kenntnisse der Landessprache, zumindest Englischkenntnisse
  • Führerschein und Fahrpraxis (für USA verpflichtend)
  • gültiger Reisepass
  • Nichtraucher*in
  • ledig, kinderlos

Was bekommst du im Normalfall?

  • kostenlose Unterkunft (eigenes Zimmer) und Verpflegung
  • wöchentliches Taschengeld
  • Möglichkeit zum Besuch einer Sprachschule
  • In Europa bekommst du je nach Land die Unfall- und/oder Krankenversicherung bezahlt, hast ein bis zwei Tage in der Woche frei und/oder Anspruch auf bezahlten Urlaub.

Erfahrung im Umgang mit Kindern sammeln

Bei der praktischen Kinderbetreuungserfahrung kannst du dir verschiedene Tätigkeiten anrechnen lassen: Babysitten, Nachhilfeunterricht, Praktikum in einem Kindergarten, Leiter*in  einer Jungschar-/Pfadfinder-Gruppe etc.

Tipp: Du brauchst noch Praxiserfahrung? Melde dich bei den Familienimpulsen im Vorarlberger Kinderdorf. Dort kannst du Familien unterstützen, indem du aktiv Zeit mit ihren Kindern verbringst. Dafür gibt es eine Bestätigung.

Versicherung

Zusätzliche Versicherung

Erkundige dich bei deiner zuständigen Krankenversicherungsanstalt (z. B. ÖGK, BVAEB …) über deine Versicherungsmöglichkeiten. Speziell bei Aufenthalten in Ländern außerhalb der EU wird ein zusätzlicher Versicherungsschutz über eine Privatversicherung oder Auslandsversicherung empfohlen.

Rückholung und Haftplfichtversicherung

Zu beachten ist, dass die Versicherung über die Gesundheitskasse Rückholkosten aus dem Ausland sowie eine Haftpflichtversicherung für das Au-pair nicht beinhaltet.

Arztbesuche

Vor deiner Abreise ins Ausland solltest du alle nötigen Arztbesuche (Zahnärztin*Zahnarzt, Gynäkolog*in) erledigen, da in einigen Ländern die Selbstbehalte für bestimmte Behandlungen und Untersuchungen höher sind als in Österreich. Dies gilt vor allem für Zahnbehandlungen.

Gültige Versicherung in Österreich

Empfehlenswert ist, weiterhin in Österreich über einen gültigen Sozialversicherungsschutz oder einen gleichwertigen Schutz zu verfügen. Ansonst besteht im Falle einer langwierigen Erkrankung, die in Österreich weiterbehandelt werden soll, kein Versicherungsschutz. Wichtig: unbedingt mit deiner bestehenden Versicherung abklären!

Au-Pair-Versicherungen

Es gibt kostengünstige Au-pair-Versicherungen, die die Kosten für akute Krankheiten, z. B. zahnärztliche Behandlungen mit Selbstbehalt, sowie Heimtransportkosten übernehmen. Zudem sind in diesen Au-pair-Versicherungen auch eine Haftpflicht- und Unfallversicherung enthalten. 

Achtung: Für die Zeit als Au-pair gilt kein Anspruch auf Familienbeihilfe.

Weitere Infos

 

 

aktualisiert 08/2022